Wasserversorgung 

Trinkwasserversorgung der Gemeinde Kalefeld

Die Gemeinde Kalefeld versorgt in acht Ortschaften der Gemeinde die Einwohner mit Trinkwasser. Es handelt sich dabei um die Ortschaften Dögerode, Eboldshausen, Echte, Kalefeld, Oldershausen, Sebexen, Westerhof und Wiershausen. In den verbleibenden Ortschaften erfolgt die Trinkwasserversorgung eigenverantwortlich durch Wasserleitungsgenossenschaften.

Wassertropfen.jpg

Das Trinkwasser der Gemeinde wird aus 5 Quellen gewonnen und über 8 Trinkwasserhochbehälter den Einwohner zugeleitet. Eboldshausen, Sebexen und Westerhof werden jeweils aus Quellen im eigenen Gemarkungsgebiet versorgt. Wiershausen erhält Trinkwasser aus der Quelle Sebexen. Die Ortschaft Kalefeld erhält teilweise Trinkwasser aus der Quelle am Westerberg sowie aus der Quelle am Kahlberg (Weißenwasser). Aus der Quelle am Kahlberg werden auch die Ortschaften Dögerode, Oldershausen und Echte versorgt.

Die Qualität des Wassers entspricht der Trinkwasserverordnung und muss daher nicht zusätzlich behandelt werden. Da es sich aber um oberflächennahe Quellen handelt, wird dem Wasser vorsorglich Chlordioxid zugesetzt, um evtl. Verkeimungen zu vermeiden.

Aufgrund der Beschaffenheit der Gesteinsschichten im Trinkwassereinzugsbereich weist das Trinkwasser einen hohen Calciumcarbonatgehalt auf. Nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz ist daher das Trinkwasser dem Härtebereich „hart“ zuzuordnen.

Der Nitratgehalt des Trinkwassers liegt je nach Quellort zwischen 10  bis 31 mg/l. Nähere Informationen zur Qualität des Trinkwassers sind der Rubrik „Trinkwasseruntersuchung“ zu entnehmen.

Zum Erhalt der Wasserqualität wurden in den vergangenen Jahren Wasserschutzgebiete um die Quellen in Eboldshausen, Westerhof, Sebexen und Kalefeld (Weißenwasser) ausgewiesen. Außerdem werden im Rahmen der Wasserschutzkooperation mit den bewirtschaftenden Landwirten durch freiwillige Vereinbarungen Belastungseinträge durch reduzierte Düngung vermieden. So soll insbesondere ein Anstieg des Nitratgehaltes im Grundwasser vermeiden werden. 


Bekanntgabe über Zusatzstoffe zur Trinkwasseraufbereitung gem. Trinkwasserverordnung

 Aufgrund der Verordnung zur Novellierung der Trinkwasserverordnung vom 21. Mai 2001, BGBl. Teil I, S. 959 ff, in der jeweils geltenden Fassung,wird  hiermit bekannt gegeben, dass in den Ortschaften:

Dögerode

Eboldshausen

Echte

Kalefeld

Oldershausen

Sebexen

Westerhof und

Wiershausen

dem Trinkwasser Chlordioxid als Zusatzstoff zur Trinkwasseraufbereitung zugesetzt wird.

 

 

Ansprechpartner
Keine Mitarbeiter gefunden.
Keine weiteren Mitarbeiter gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.