Suche:


Impressum

made by DeDeNet Echte

Herzlich Willkommen

 

Herzlich willkommen in Kalefeld

Auf den angebotenen Seiten möchten wir Ihnen unsere Gemeinde vorstellen und Ihnen die Gelegenheit geben, sich zu informieren.

Wenn Sie darüber hinaus Informationen über uns erfahren möchten, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und ich gerne zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Sie
Jens Meyer, Bürgermeister


[nach oben]

Eröffnung der Freibadsaison 2017

 
Freibad Düderode Die offizielle Eröffnung der Freibadsaison 2017 des Waldschwimmbades Düderode findet am

Samstag, dem 13. Mai 2017, ab 14.00 Uhr,


statt.

In der Zeit von 14.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr laden die Vereine des Altämter Staffeltages und die SG Volleyball Echte/Kalefeld zu einem sportlichen Mitmachnachmittag (Abnahme Parksportabzeichen und Beachvolleyball) ein. Für Kaffee und Kuchen sowie weitere Stärkungen nach den sportlichen Aktivitäten wird an diesem Nachmittag durch das Team der Cafeteria gesorgt. Der Eintritt ist am Eröffnungstag für alle Besucher aus Nah und Fern frei.

Das Team des Freibades, sowie die Pächter der Cafeteria, Familie Quantmeyer, freuen sich auf eine hoffentlich sonnige Saison und viele Freibadbesucher.
[nach oben]

Ausschreibungen

 
Die Bekanntmachung zur öffentlichen Ausschreibung VOB/A "Trinkwasserversorgung" finden Sie hier.
[nach oben]

Vorverkauf Saisonkarten Freibad Düderode

 
 

Der Vorverkauf für die Saisonkarten 2017 startet!

Nähere Info`s gibt es hier.


[nach oben]

Verbrennen von Gartenabfällen und Baum- und Strauchschnitt verboten

 

Aus gegebener Veranlassung weist die Gemeinde Kalefeld darauf hin, dass das Verbrennen von Gartenabfällen und Baum- und Strauchschnitt seit einigen Jahren verboten ist. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Pflanzliche Abfälle sollten im Rahmen der Unterhaltung und Bewirtschaftung gärtnerisch genutzter Flächen grundsätzlich durch Kompostierung, Verrottung oder Untergraben beseitigt werden.

Weitere Möglichkeiten zur Verwertung der Gartenabfälle sind das Schreddern, Nutzung der Biotonne, die Abgabe auf einer der Deponien des Landkreises Northeim oder an private Entsorgungsbetriebe.

Informationen erteilt das Ordnungsamt der Gemeinde Kalefeld unter der Rufnummer 05553-200932 während der Sprechzeiten.


[nach oben]

Veräußerung eines Tragkraftspritzenfahrzeugs

 
TSF

Die Gemeinde Kalefeld veräußert ein gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug. Die technischen Daten des Fahrzeugs lauten wie folgt:

Sonder-KFZ Feuerwehrfahrzeug TSF
FORD Taunus Transit
Hubraum 1688 cm³, 65 PS (47,81 kw)
Tag der ersten Zulassung: 20.09.1971,
zulässiges Gesamtgewicht 3.000kg
Laufleistung: 24.840 km,TÜV abgelaufen,
erhebliche Mängel, bedingt fahrbereit

Das Fahrzeug kann bei der Feuertechnischen Zentrale Bad Gandersheim, Heckenbecker Str. 38, 37581 Bad Gandersheim besichtigt werden.

Falls Sie an einem Kauf interessiert sind, unterbreiten Sie uns bitte bis zum 28.04.2017 ein Kaufangebot.

Gemeinde Kalefeld
Kleiner Hagen 4
37589 Kalefeld
info@kalefeld.de


[nach oben]

Aufforderung der Parteien, Wahlberechtigte als Beisitzer/innen der Wahlvorstände für die Bundestagswahl am 24.09.2017 vorzuschlagen

 

Für die am 24. September 2017 stattfindende Bundestagswahl, ist beabsichtigt, die Gemeinde Kalefeld in 11 Wahlbezirke einzuteilen.

Nach § 9 Abs. 2 des Bundeswahlgesetzes (BWG) in Verbindung mit § 6 der Bundeswahlordnung (BWO), jeweils in den zurzeit gültigen Fassungen, hat die Gemeinde Kalefeld für jeden Wahlbezirk eine/n Wahlvorsteher/in und eine/n Stellvertreter/in zu ernennen sowie weitere 3 bis 7 Beisitzer/innen zu berufen.

Bei der Berufung der Beisitzer/innen sind die in dem jeweiligen Bezirk vertretenen Parteien nach Möglichkeit zu berücksichtigen.

Die in den jeweiligen Wahlbezirken der Gemeinde Kalefeld vertretenen Parteien werden hiermit aufgefordert, bis zum 02. Mai 2017 Wahlberechtigte als Beisitzer/innen der Wahlvorstände vorzuschlagen. Dabei ist zu beachten, dass gem. § 9 Abs. 3 BWG Wahlbewerber/innen, Vertrauenspersonen und stellvertretende Vertrauenspersonen für Wahlvorschläge nicht zu Mitgliedern eines Wahlorgans bestellt werden können. Die Beisitzer/innen sollen möglichst in dem Wahlbezirk wohnen, für den der Wahlvorstand gebildet wird.

Zur Übernahme des Ehrenamtes als Wahlvorstandmitglied sind alle Wahlberechtigten grundsätzlich verpflichtet (§ 11 BWG). Ablehnungen sind nur aus wichtigem Grund zulässig.

Die Berufung zu einem Wahlehrenamt darf nur aus den in § 9 BW0 genannten Gründen abgelehnt werden.


[nach oben]

Südamerikanische Austauschschüler suchen Gastfamilien!

 
Im Zuge des Aktionsrahmens "Bildungsstandort Deutschland" der gemeinsamen Wissenschaftskommision von Bund und Ländern, sucht das Humboldteum Familien, die offen sind, von Samstag, 09. September 2017 bis Samstag, 24. Februar 2018 einen südamerikanischen Austauschschüler der Deutschen Schule der Stadt Cali (Kolumbien) bei sich aufzunehmen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann erhalten Sie unter http://humboldteum.com/presse-cali.html weitere Informationen.
[nach oben]

Neuauflage der Informationsbroschüre

 
Info-Broschüre

Die Informationsbroschüre über die Gemeinde Kalefeld ist inzwischen eine bekannte Informationshilfe und findet vielfältigen Einsatz in allen Bereichen unserer Kommune und der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Die letzte Auflage wird derzeit aktualisiert. Im Rahmen der Neuauflage bietet sich wieder allen Gewerbetreibenden und Firmen unseres Ortes die Möglichkeit der Selbstdarstellung. Sie haben die Gelegenheit, durch eine Anzeigenschaltung die Erstellung der Informationsbroschüre finanziell zu unterstützen und so die kostenlose Verteilung an die Bürger und insbesondere die Neubürger der Gemeinde Kalefeld zu ermöglichen.

 

Die Neuauflage wird diesmal in Zusammenarbeit mit dem Verlag text & design Trögen erstellt.
[nach oben]

Stelle eines ehrenamtliche/r Behindertenbeauftragte/n

 

Bei der Gemeinde Kalefeld ist zum 01.08.2017 die Stelle einer/eines


ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

zu besetzen.

Nach der vom Rat der Gemeinde Kalefeld beschlossenen Satzung hat die Tätigkeit der/des Behindertenbeauftragten das Ziel, die behindertenspezifischen Belange wahrzunehmen und die Gemeinde durch Anregungen, Anfragen, Empfehlungen und Stellungnahmen zu beraten. Des Weiteren soll die/der Behindertenbeauftragte den Kontakt mit allen in der Behindertenarbeit tätigen Diensten, Organisationen und Behörden pflegen und als Mittler und Kontaktperson zwischen der Gemeinde und der Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Für die Tätigkeit wird eine Aufwandsentschädigung von derzeit 720 Euro/Jahr gezahlt.

Formlose Bewerbungen sind bis zum 22. Mai 2017 bei der Gemeinde Kalefeld, Kleiner Hagen 4, 37589 Kalefeld, einzureichen.


[nach oben]

Steuer- und Abgabensätze ab 01.01.2016

 

Allgemeine Informationen über die Steuer- und Abgabensätze der Gemeinde Kalefeld
Gültig ab 01.01.2016

Grundsteuer
Die Hebesätze für die Grundsteuern betragen
Grundsteuer A 380 v.H.
Grundsteuer B 380 v.H.

Gewerbesteuer:
Der Gewerbesteuerhebesatz beträgt 380 v.H.

Hundesteuer:
Die Hundesteuersätze betragen
für den ersten Hund 66,00 Euro
für den zweiten Hund 96,00 Euro
für jeden weiteren Hund 124,00 Euro
für den ersten gefährlichen Hund 600,00 Euro
für den zweiten gefährlichen Hund 1.200,00 Euro
für jeden weiteren gefährlichen Hund 1.800,00 Euro

 

Abwasserbeseitigung:
Die Abwassergebühr für Grundstücke, die an die öffentliche Abwasseranlage angeschlossen sind und in diese einleiten, beträgt 5,17 Euro je Kubikmeter Abwasser.
Die Abwassergebühr für die Abwasserbeseitigung aus Hauskläranlagen beträgt für jeden entnommenen Kubikmeter Abwasser/Fäkalschlamm 530,00 Euro.
Die Abwassergebühr für die Abwasserbeseitigung aus abflusslosen Gruben beträgt 1,99 Euro/m³, zuzüglich der jeweils entstandenen Kosten für die Entleerung der Gruben und den Transport des Abwassers in das Klärwerk.


Wasserversorgung:
Das Wassergeld beträgt 2,58 Euro je Kubikmeter. Zuzüglich ist auf den Gesamtbetrag eine Mehrwertsteuer von zurzeit 7 % zu zahlen.
Eine Grundgebühr für die Wasseruhren wird nicht erhoben.


[nach oben]

Neues Bundesmeldegesetz ab dem 01.11.2015

 
 

Die Bundesregierung hat zum 01.11.2015 ein neues bundeseinheitliches Melderecht beschlossen, dass das bisherige Melderechtsrahmengesetz und die teilweise unterschiedlichen Meldegesetze der Länder ablöst.

An der allgemeinen Meldepflicht beim Beziehen einer Wohnung hat sich nichts geändert. Die meldepflichtige Person muss sich weiterhin bei der Gemeinde anmelden und zwar innerhalb von 2 Wochen nach dem Einzug.

Neu ist jetzt, dass bei der Anmeldung eine Wohnungsgeberbescheinigung vorgelegt werden muss, mit der der Wohnungsgeber / Vermieter den erfolgten Einzug bescheinigt. Die Vorlage des Mietvertrages reicht nicht aus.

 

Wohnungsgeberbestätigung zur Vorlage bei der Meldebehörde

Information zur Wohnungsgeberbestätigung ab 01.11.2015


[nach oben]

Schulwaldprojekt in Kalefeld

 
Schulwald Im Internationalen Jahr der Wälder 2011 startete die Stiftung Zukunft Wald (Landesforsten-Stiftung) das Projekt: Schulwälder gegen Klimawandel - Pflanzt nicht Worte, sondern Bäume! Schulwälder für Generationen.
Im Rahmen dieses Projektes soll in Zusammenarbeit mit den Schulen (Oberschule Kalefeld, Grundschulen Düderode und Echte) auch in der Gemeinde Kalefeld ein Schulwald entstehen.
Näheres unter www.zukunftwald.de

[nach oben]

Energieberatung für Bürger

 
Energieeinsparung Kostenlose Energieberatung durch die Fa. HarzEnergie, Osterode, ab sofort auch alle Einwohner/innen der Gemeinde Kalefeld möglich.


Infos erhalten Sie überfolgende Links:


HarzEnergie


Ganz einfach Energie sparen


[nach oben]

Römisch-germanisches Schlachtfeld in der Gemeinde Kalefeld entdeckt

 
Harzhorn-Logo Anfang Juni 2008 legte ein geschichtlich interessierter Bürger der Northeimer Kreisarchäologin Dr. Petra Lönne ungewöhnliche Funde vor: eiserne Speerspitzen, Spitzen von Katapultgeschossen, eine Pionierschaufel und eine "Hipposandale" - ein spezieller Hufschutz für Pferde und Maultiere, wie er nur in der römischen Armee verwendet wurde. Auch die übrigen Funde waren römischen Ursprungs. Die Objekte stammten von einem markanten Geländesporn am westlichen Harzrand, am Harzhorn bei Oldenrode in der Gemeinde Kalefeld.

 Weitere Hinweise finden Sie unter www.roemerschlachtamharzhorn.de


[nach oben]

Beratung in Rentenversicherungsangelegenheiten

03.12.2012

Rente Ab Dezember 2012 werden in der Gemeinde Kalefeld Sprechtage des Versichertenältesten der Deutschen Rentenversicherung durchgeführt.

Künftig werden folgende Sprechzeiten angeboten:

Ab Januar 2013 an jedem letzten Donnerstag im Monat

Jeweils von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr

im Rathaus in Kalefeld,

Kleiner Hagen 4, Zimmer 1 - Anmeldung -.


Die Sprechtage werden durch den Versichertenältesten Herrn Gelück durchgeführt. Es sollte vorher telefonisch ein Temin mit Herrn Gelück, Tel.: 05382 / 22 78, vereinbart werden, da nur dann sichergestellt ist, dass die notwendigen Formulare vor Ort sind und der Versicherte informiert werden kann, was er mitzubringen hat.



Weiterhin steht die Versichertenälteste, Frau Rosemarie Brandt, wohnhaft in Northeim, Schillerstr. 9, für Beratungen, sowohl in Northeim als auch bei den Versicherten zuhause zur Verfügung. Frau Brandt ist unter der Telefonnummer 05551 911588 für Terminabsprachen zu erreichen.


[nach oben]

 
 Kalefeld aktuell
Beratung in Rentenversicherungsangelegenheiten

 Schon gesehen?
Hochzeitsbilder
Bilder Ferienpass

 kommende
 Veranstaltungen
46. Volkswandertag/Nordic Walking des TSV Willershausen 
Crosslauf  
1. Dorfflohmarkt in Düderode 

 Pressemitteilungen
Verpachtung der Auetalhalle Willershausen
Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchung
Straßenreinigung
Schiedsamt Kalefeld - Schlichten statt Richten
Verbrennen von Gartenabfällen
Vermittlung von Wohnraum an Studierende
Widerspruchsrecht gegen die Weitergabe von Meldedaten
Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr
Durchschnittsalter in der Gemeinde Kalefeld Stand 31.12.2016
Bekanntgabe über Zusatzstoffe zur Trinkwasseraufbereitung
Periodische Trinkwasseruntersuchungsergebnisse Stand 10.04.2017

 Sitzungstermine
Sitzung Ortsrat Echte
Sitzung Ortsrat Düderode-Oldenrode